Lenze Service GmbH

Automatisierung für den Maschinenbau

Über 70 Jahre Firmengeschichte, mehr als 3.700 Mitarbeiter in 60 Ländern: Lenze hat sich von seinen Anfängen als reines Handelsunternehmen zu einem weltweit führenden Automatisierungsunternehmen für den Maschinenbau entwickelt.

Neue Vorgehensweise im Projektmanagement wagen

Mit der Verantwortungsübernahme für die vollumfängliche Sicherstellung einer Ersatzgerätefertigung betrat Lenze Neuland. Das bisher stark an Lean/Six Sigma orientiert Vorgehen wurde durch die Projektmanager aus dem House of PM nach Maß methodisch ergänzt und pragmatisch in bestehende Prozesse integriert. So konnte das Projekt trotz begrenzter Ressourcen pünktlich abgeschlossen und ein Lieferstopp verhindert werden.

“Lenze hat mit diesem Vorhaben Neuland betreten. Nicht nur was den Projektinhalt angeht, sondern auch bezogen auf den maßgeschneiderten Projektmanagementansatz. Veränderung auf allen Ebenen. Die größte Herausforderung war es, neben den inhaltlichen Fragestellungen dieses neuartigen Vorhabens vor allem die Veränderung der Arbeitsweisen, Strukturen und Prozesse der Organisation entsprechend zu dosieren, zu etablieren und zu verankern.”

S. Resch, Projektmanager

 

Unser Beitrag

Die Übernahme des Vorhabens durch die Serviceorganisation zu einem sehr frühen Zeitpunkt, stellte eine der besonderen Herausforderungen des Projektes dar. Da es zu Beginn Unklarheiten in der Zielformulierung gab, wurden diese erst einmal herausgearbeitet. Durch eine systematische Auftragsklärung konnte eine genaue Zieldefinition vorgenommen und die Skepsis gegenüber Template-basierter Arbeitsweise überwunden werden.

Eine weitere Herausforderung, war die Einhaltung des fixen Endtermins ohne fixe Ressourcenzusagen. Da noch wichtige Ressourcen in anderen Projekten gebunden waren, mussten dafür Lösungen gefunden werden. Die angebotenen Leistungen des House of PM waren das Projektdesign und das interim Projektmanagement.

Ein entscheidender Unterschied in der Projektarbeit konnte durch ein Workshopbasiertes Vorgehen gemacht werden, bei dem auf den Einsatz von Templates verzichtet wurde. Das hinzuziehen von Timeboxing und der Stacey-Matrix zur Umfeldanalyse brachten das Projekt schlussendlich zum Erfolg.

Ansprechpartner

Stefan Resch

Project Management

s.resch[at]hopm.eu

Digitaler Dialog

Sie sind an detaillierteren Informationen zu Projekterfolgen interessiert?
Buchen Sie sich doch einfach einen Termin zum digitalen Dialog mit uns.

Hier buchen



House of PM Newsletter

Zweimal im Jahr berichten wir in unserem Newsletter über Neuigkeiten & Trends im Projektmanagement und aktuelle Veröffentlichungen des House of PM. Darüber hinaus laden wir regelmäßig zu aktuellen Veranstaltungen ein.






  •