News & Veranstaltungen



 

Stimmt die Performance im Projekt? Ein Check macht Optimierungsfaktoren sichtbar

„Um heute das anzupacken, was morgen für den Projekterfolg entscheidend sein wird, muss man erst einmal wissen, wo Handeln erforderlich ist.“

Stefan Hennig, Projektmanager von House of PM

 

Hamburg, 17. Dezember 2020 – Kosten steigen, der Scope und Meilensteintermine wandern, Meetings nehmen überhand, Konflikte im Team. Das sind meist untrügliche Zeichen für Schwachstellen in einem Projekt. Und oft ist den Projektbeteiligten bereits klar, dass die Sache nicht rund läuft. Aber was genau die Gründe für die Probleme sind, ist nicht immer leicht zu analysieren. Projekte sind heutzutage schließlich alles andere als leicht überschaubar. Aufgaben, Anforderungen und Abhängigkeiten werden immer komplexer, während der zeitliche Druck steigt. Was kann man also tun, wenn es hakt und die Ursachen nicht eindeutig sind? Der „Project Performance Check“ stellt Projekte auf den Prüfstand. Mit strukturierter Projektdiagnostik identifizieren Experten signifikante Schwachstellen und leiten daraus Maßnahmen ab, die das Projekt wieder auf Kurs bringen und den Projekterfolg ebenso wie das Investment sichern.

Gerade bei wirtschaftlich turbulenten Rahmenbedingungen ist es für Unternehmen existenziell wichtig, dass die laufenden Projekte nicht in Schieflage geraten. Kommt es trotzdem zu dieser Situation, ist ein schnelles und vorrausschauendes Eingreifen gefragt, um das Vorhaben zu retten.

„Um heute das anzupacken, was morgen für den Projekterfolg entscheidend sein wird, muss man erst einmal wissen, wo Handeln erforderlich ist,“ erklärt Stefan Hennig, Projektmanager der House of PM GmbH. „Und selbst wenn der Projektleiter und das Team bereits eine Ahnung haben, was getan werden muss, bietet eine unabhängige Bewertung eine gute Argumentationsgrundlage gegenüber dem Management bzw. dem Lenkungsausschuss, wenn es um die Freigabe des Zusatzbudgets für die Umsetzung des entsprechenden Maßnahmenpakets geht.“

Ein externer erfahrener Blick auf die Projektsituation liefert daher wertvolle Erkenntnisse zu den Herausforderungen, mit denen das Projektteam kämpft. Konkrete Antworten auf die Fragen “Wie gut ist das Projekt heute aufgesetzt?”, “Welche Bereiche sind gut aufgestellt und was steht dem Projekterfolg evtl. im Weg bzw. wo muss das Setup angepasst werden?” ermöglichen es dem Management oder Lenkungsausschuss bedarfsgenau einzugreifen oder veränderte Prioritäten zu setzen.

Ein Project Performance Check ist aber nicht erst im Krisenfall sinnvoll. Idealerweise prüft man das geplante Vorhaben schon in der Startphase, um es bestmöglich aufzustellen und Potentiale voll auszuschöpfen.

 

Project Performance Quick Check

Wer sich nicht sicher ist, ob eine Projektanalyse durch einen externen PM-Experten wirklich erforderlich ist, kann sein Projekt zunächst mit Hilfe des kostenlosen Quick Checks selbst unter die Lupe nehmen. Auf Basis eines strukturierten Online-Assessments erhalten die Teilnehmer eine allgemeine Bewertung wichtiger Bereiche und erste Handlungsempfehlungen (https://www.house-of-pm.eu/projectperformancecheck).

 

Der Weg zum Ziel

Der Project Performance Check, den die Experten von House of PM bieten, erfolgt anhand eines jeweils auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmten Fragenkatalogs neutral nach gültigen Projektmanagementstandards. Darin sind Fragen aus dem prozessspezifischen Projektmanagement und aus dem Bereich „PM-Reifegradmodelle“ enthalten. Durch ihre breite Praxiserfahrung stellen die Projektmanagement-Experten im Rahmen von umfassenden Interviews mit ausgewählten Vertretern des Projekts sicher, dass alle signifikanten Projektmanagementbereiche analysiert werden und mögliche Maßnahmen für ein optimiertes, an internationalen Standards orientiertes Vorgehen identifiziert sind. So lassen sich aus der Kombination von fundiertem Expertenwissen bei der Bewertung von Projektschwachstellen und der Problemlösungskompetenz der eigenen Mitarbeiter Anpassungen für das Setup ableiten. Dabei erhalten der Projektleiter und das Team nicht nur valide Kenntnisse über die Projektsituation und entsprechende Lösungsansätze; die Einbindung der Gesprächspartner aus dem Projekt schafft gleichzeitig auch die Basis für die notwendige Akzeptanz der zu ergreifenden Maßnahmen.

Der abschließende von House of PM erstellte Report eignet sich im nächsten Schritt auch für die Kommunikation mit dem Management. Darüber hinaus ermöglicht der Check im Falle eines Projektleitungswechsels eine transparente Übergabe an das neue Team.

 

 



House of PM Newsletter

Zweimal im Jahr berichten wir in unserem Newsletter über Neuigkeiten & Trends im Projektmanagement und aktuelle Veröffentlichungen des House of PM. Darüber hinaus laden wir regelmäßig zu aktuellen Veranstaltungen ein.









  •