deutsche Version

Newsletter 02/2015

Newsletter 02/2015

Newsletter 02/2015

Liebe Kunden und Geschäftspartner,

ich hoffe, Sie sind mit frischem Schwung ins neue Jahr gestartet und stecken so wie wir schon wieder mitten in spannenden und richtungsweisenden Projekten. Welches das Schwerpunktthema 2015 im Projektmanagement sein wird, ist noch nicht abzusehen. Erste spannende PM-Themen gibt es jedoch bereits, die wir gerne mit Ihnen teilen möchten.

Trends im Projektmanagement

Wer möchte es nicht wissen, wohin sich das Projektmanagement im nächsten Jahrzehnt entwickelt? Hans Georg Gemünden und Yvonne Schoper (Future Trends in Project Management) haben sich der Frage angenommen und eine internationale Befragung von 26 Hochschulangehörigen und 22 Praktikern durchgeführt. Die Fragestellung war: Welche Entwicklungen erwarten Sie auf dem Gebiet des Projektmanagements bis zum Jahr 2025? Zwar ist die Grundgesamtheit für valide Trendaussagen zu klein, aber die Ergebnisse sind sicherlich besser als der Blick in die Kristallkugel.

Als Ergebnis der Befragung werden folgende Future Trends genannt:

  • “Projektifizierung” der Gesellschaft
  • Wachsende Bewältigung von Komplexität
  • Transnationalisierung der Projekte
  • Virtualisierung
  • Professionalisierung des Projektmanagements
  • Lernen & Qualifizierung im Projektmanagement
  • Projekte als Vehikel um Unternehmensziele zu erreichen
  • Verbessertes Stakeholdermanagement
  • Projektmanagement erobert die Vorstandsetagen
  • Projektorientierte Organisation
  • Ein zunehmender Anteil von Frauen im Projektmanagement
  • Projektmanagementforschung wird intensiviert

Nachzulesen in Heft 5/2014 der PMaktuell

Neue Referenzen & Projekterfahrungen

Agile Websiteentwicklung on-the-fly
Mit der Begleitung durch einen agilen Coach des House of PM konnte das Hanseatische Wein & Sekt Kontor HaWeSKo pragmatisch zwei Ziele zugleich erreichen: die Adaption agiler Projektmanagementmethoden in die eigene Arbeitsweise beim gleichzeitigem fristgerechten Launch eines neuen kundenorientierten Webshops. Lesen Sie mehr über die Erfahrungen bei der Einführung und die Sicht auf die erzielten Veränderungen in unserem Fallbeispiel.

Stichwort „Probieren geht über Studieren“
Trotz anfänglicher Vorbehalte gegenüber einer Standardisierung des Projektmanagement-Vorgehens durch einen externen Berater findet das am konkreten Projekt erarbeitete Projekthandbuch bei Viereck große Akzeptanz. Woran das liegt erfahren Sie in unserem Fallbeispiel.

Prozessbeschleunigung durch mehr Agilität
Nicht nur die Einbettung der agilen Arbeitsweisen in ein klassisches, reguliertes Geschäftsumfeld ist bei der comdirect bank dank guter Beratung durch das House of PM in kurzer Zeit gelungen. „Durch die mit den agilen Methoden gestärkte Kommunikation zwischen allen beteiligten Bereichen - auch außerhalb der Software-Entwicklung - ließen sich außerdem die Genehmigungs- und Prüfungsschritte erheblich beschleunigen“, so Volker Struck, Abteilungsleiter Consulting & Prozesse bei der comdirect bank AG.

Weitere Referenzen und Berichte aus unserem Projektmanagement-Logbuch finden Sie in unserer Rubrik Expertise.

Save the Date!

PM-Blackbox
Für den 9. April 2015 ist die nächste PM-Expertenrunde im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe PM-Blackbox geplant. Obwohl die Globalisierung kein neues Phänomen ist und sie sich angesichts der globalen Krisen etwas verlangsamt hat, ist ihre Bedeutung im Management von Großprojekten deutlich zu spüren. Mit welchen Herausforderungen man als Projektmanager in internationalen Großprojekten konfrontiert ist, welche Qualifikationen gefragt sind und welche Rolle IT-gestützte Kommunikation bei der Überbrückung der Distanzen spielt, wird uns an diesem Abend Herr Dr. Hans-Henrich Altfeld beantworten. Er ist Group Vice President Program Management Automotive Seating bei der Johnson Controls GmbH und verantwortet für die Sparte „Sitzsysteme“ die kontinuierliche Verbesserung einer durch das Projektmanagement getriebenen Produktentwicklungskultur. Melden Sie sich jetzt über unser Anmeldeformular an!

Webinar „Chance Risikomanagement“
Projekte bestimmen heute in vielen Unternehmen den Arbeitsalltag. Scheitern sie an unterschätzten oder vernachlässigten Risiken, zieht das oft weitreichende Konsequenzen nach sich. Doch häufig ist die Umsetzung von Risiko-Managementprozessen unvollständig und mangelhaft. Gerade etablierte Unternehmen tun sich aufgrund von fest verankerten Prozessen und Zuständigkeiten besonders schwer damit. Die vom House of PM im letzten Herbst bei der PMI Summit vorgestellten Herangehensweisen zielen daher insbesondere darauf ab, auch versteckte Risiken und ungenutzte Potentiale zu identifizieren. Im Rahmen des Webinars „Mit Risikomanagement Schwächen als Chancen begreifen“ am 2. Juni 2015 stellen Constantin Hoya und Sören Engel vor, wie sich beispielweise mit einem projektbezogenen „Speed-Dating“ auf unkomplizierte Weise Risiken identifizieren lassen, die aus Schnittstellen und Abhängigkeiten in und zwischen den Projekten resultieren. Schicken Sie uns gerne eine E-Mail an marketing@hopm.eu und lassen Sie sich für den Termin vormerken!

Frisch aus der Presse

„Mit Projekten richtig umgehen“
In der Dezemberausgabe der IT & Production berichtet Sören Engel darüber, wie Projektportfolio-Management als wirksames Instrument zur Strategieumsetzung eingesetzt werden kann und mit welchen Hindernissen man dabei rechnen muss.

Produktblatt Strategiebegleitung
In unseren Projekteinsätzen fällt uns immer wieder auf, dass insbesondere im Mittelstand das Projektportfolio nicht immer systematisch gesteuert oder aber an der Unternehmensstrategie ausgerichet ist. Häufig fehlt hier der Schritte zur Operationalisierung der Strategie und ein pragmatischer Ansatz zum Aufbau des Projektportfolios. Anlass genug für uns, hier als Projektmanagement-Berater aktiv zu werden. Mehr dazu in unserem Flyer.

Produktblatt Projektportfoliomanagement
Ist eine klare Projektportfoliostrategie gegeben, ermöglicht ein geregeltes und verbindlich gelebtes Projektportfoliomanagement faktenbasierte und verbindliche Entscheidungen. Projekte werden priorisiert, ausgewählte Projekte gestartet und auch wieder gestoppt, wenn sie nicht mehr den Portfolio-Kriterien genügen. Mehr dazu in unserem Flyer.

 

Ich freue mich schon jetzt auf das eine oder andere gemeinsame Projekt mit Ihnen in 2015.

Mit herzlichem Gruß,
Hauke Thun, Managing Director